SPD Hausen strebt Generationenwechsel im Rathaus an

  • Richard Schmidt (23) einstimmig als Bürgermeisterkandidat nominiert
  • 16-köpfiger Wahlvorschlag einstimmig nominiert
  • SPD will vergangene Streitigkeiten überwinden und im neuen Gemeinderat eine Debattenkultur in Anstand und Respekt prägen

Hausen – Im voll besetzten Gastraum der Krone stimmten die Hausener Genossinnen und Genossen über die Kandidatinnen und Kandidaten für das Amt des ersten Bürgermeisters und den Gemeinderat ab. Dabei wurde sowohl Richard Schmidt als Bürgermeisterkandidat, als auch die 16-köpfige Liste an Kandidatinnen und Kandidaten für den Gemeinderat einstimmig bestätigt.

v.l.n.r.: Paul Wichtermann (Juso-Kreisvorsitzender), Reiner Büttner (Landrats-Kandidat), Richard Schmidt (Bürgermeister-Kandidat), Gerlinde Kraus (Fraktionsvorsitzende im Gemeinderat), Laurenz Kuhmann (SPD Kreisvorsitzender), Gerd Zimmer (1. Bürgermeister)

Als Liste für den Gemeinderat wurde beschlossen: Mehr lesen

MdB Andreas Schwarz lädt ein zum Kreativwettbewerb für junge Menschen

Otto Wels ©Foto: Friedrich-Ebert-Stiftung

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Andreas Schwarz ruft Jugendliche zwischen 16 und 20 Jahren aus seinem Wahlkreis Bamberg und Forchheim dazu auf, sich am Kreativwettbewerb für den diesjährigen „Otto-Wels-Preis für Demokratie 2020“ zu beteiligen. 

„Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind aufgefordert, sich 75 Jahre nach Ende des Zwei-ten Weltkriegs kreativ mit dem Thema „Erinnern – Versöhnen – Unsere Zukunft friedvoll ge-stalten“ zu beschäftigen“, erläutert Andreas Schwarz. „Gerade in der heutigen Zeit ist es be-sonders wichtig, dass wir an die Schrecken des Zweiten Weltkrieges erinnern. Und auch da-ran, wie wichtig es ist, zu versöhnen und eine friedliche und positive Zukunft zu schaffen, oh-ne die Vergangenheit aus dem Blick zu verlieren.“ Mehr lesen

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Dr. Kirschstein,
sehr geehrter Herr Kämmerer Winkler,

die letzten Jahre waren in Forchheim geprägt von einer hohen Dynamik in fast allen gesellschaft-lichen und städtischen Bereichen. Wegweisende langfristige Konzepte wurden erstellt und werden nun Schritt für Schritt umgesetzt. Weitere Konzepte, wie z.B. das Verkehrskonzept sind in Arbeit und werden 2020 diskutiert. Mehr lesen

SPD Igensdorf stellt ihre Kandidat*innen zur Kommualwahl vor

Das Team der SPD Igensdorf zur Kommunalwahl 2020

Die Igensdorfer Sozialdemokraten nominierten im Gasthaus „Zum Schwabachtal“ in Dachstadt ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die anstehende Kommunalwahl am 15. März 2020. Als Wahlleiter fungierte der SPD-Kreisvorsitzende Laurenz Kuhmann.

Ortsvereinsvorsitzender Manfred Finkes berichtete, dass es nicht leicht war, Personen zu finden, die im Gemeinderat mitarbeiten wollten. Mitglieder und potentielle Bewerber hätten wiederholt auf ihre familiäre und berufliche Belastung oder auf ihr sonstiges, zeitaufwendiges ehrenamtliches Engagement hingewiesen. Trotzdem sei es erfreulicherweise gelungen, ein hochmotiviertes und kompetentes Team zu gewinnen. Die SPD ist gut gerüstet für die bevorstehende Wahlperiode. Mehr lesen

Als Reaktion auf einen Brandbrief zur Lage der Automobilindustrie in der Region Oberfranken lädt Staatssekretär Dr. Ulrich Nußbaum im Auftrag des Bundeswirtschaftsministers Peter Altmaier zur „Bamberger Runde“ in das Bundeswirtschaftsministerium nach Berlin.

Bereits im Oktober schilderten der Bundestagsabgeordnete Andreas Schwarz (SPD), Bambergs Oberbürgermeister Andreas Starke (SPD) zusammen mit  den Betriebsräten von Michelin-Hallstadt, Bosch-Bamberg und Schaeffler-Hirschaid in einem offenen Brief an Peter Altmaier die prekäre Lage in der Region, verursacht durch die Krise der Automobilindustrie. Am kommenden Montag trifft sich die „Bamberger Runde“ im Wirtschaftsministerium, um über den laufenden Transformationsprozess in Industrie und Wirtschaft sowie über die Auswirkungen auf die Region und die Beschäftigten der Automobilbranche zu beraten. Mehr lesen

MdB Schwarz fordert: „Michelin-Standort nicht vorzeitig abwickeln“

Berlin/Hallstadt – Nach seinem Treffen mit Cyrille Beau, Vice President Administrative Officer Europe North, fordert der Bundestagsabgeordnete Andreas Schwarz einen ergebnisoffenen Umgang mit dem Michelin-Standort in Hallstadt. Schwarz berichtet von einem konstruktiven Austausch über die Zukunft der Arbeitsplätze und die Entwicklung des Geländes. Der Michelin-Vertreter erklärt, dass man Arbeitnehmer und die Region nicht alleine lassen wolle.
 
Der SPD-Politiker äußert sich verwundert, wie schnell von der Abwicklung des Standortes gesprochen wird und ergriff deshalb Initiative für das Gespräch. Der Vizepräsident von Michelin in Nordeuropa erklärte sich bereit, auch nach Einstellung der Reifenproduktion den Umbau des Geländes zu begleiten und an der Sicherung bzw. an der Entwicklung von Arbeitsplätzen mitzuwirken. „Wir werden ein Konzept vorlegen, dass dem Gelände und der Region eine Perspektive geben kann“, so Beau. Vorstellbar sei auch die Zusammenarbeit mit weiteren Automobilzulieferern der Region, zum Beispiel bei der Entwicklung neuer Technologien. Eine Beteiligung Michelins an der Neuausrichtung des Geländes sei jedenfalls nicht ausgeschlossen.     

Schwarz versprach dabei seine vollste Unterstützung: „Von Seiten des Bundes gibt es unterschiedlichste Mittel, die gezielt Innovation und neueste Technologien fördern. Die Industriestrategie 2030 des Bundeswirtschaftsministeriums wurde kürzlich erst vorgelegt.“ Als Mitglied des Haushaltsausschusses im Deutschen Bundestag betreut der SPD-Politiker unter anderem auch einen Energie- und Klimafonds des Bundes.      Mehr lesen

Was tun gegen Flächenfraß?

von Martin Leipert

Überall wachsen Gewerbe- und Neubaugebiete in die Landschaft. Ein Ärgernis und hochaktuell – überall im Land. Der Flächenfraß bewegt die Leute, das zeigen mehrere Bürger*innenbegehren gegen Neubau- und Gewerbegebiete. Nur ist die Nachfrage nach Bau- und Gewerbeland ungebrochen. Ein Dilemma aus dem wir nicht ohne weiteres hinauskommen. Oder vielleicht doch? Mehr lesen