Am 17. November 2017 findet auf Initiative der Stiftung Lesen, Die Zeit und der Deutschen Bahn Stiftung der 14. Bundesweite Vorlesetag statt, mittlerweile das größte Vorlesefest Deutschlands. Zu diesem Tag lesen wieder zahlreiche Bücherfreunde und Prominente aus ihren Lieblingsbüchern vor. Auch der Bamberg-Forchheimer Bundestagsabgeordnete Andreas Schwarz macht wieder mit und bringt in diesem Jahr den Kindern des Carl-Zeitler-Kindergartens in Forchheim Lesefreude.

Der Aktionstag folgt der Idee: Jeder, der Spaß am Vorlesen hat, liest an diesem Tag anderen vor – zum Beispiel in Schulen, Kindergärten, Bibliotheken oder Buchhandlungen. Im vergangenen Jahr gab es eine neue Rekordbeteiligung: Mehr als 135.000 Vorleserinnen und Vorleser beteiligten sich am Bundesweiten Vorlesetag.

Die Initiatoren haben den Bundesweiten Vorlesetag vor 14 Jahren ins Leben gerufen, damit vor allem Kindern noch mehr vorgelesen wird und möglichst jede und jeder in Deutschland Spaß am Lesen hat.

„Ich möchte Begeisterung für das Lesen und Vorlesen wecken und ein Zeichen setzen, um zu zeigen, wie relevant Vorlesen für die Entwicklung von Kindern ist“, erläutert Andreas Schwarz seine Beweggründe, Vorleser zu sein. „Vorlesen ebnet Kindern den Zugang zur Welt der Bücher und stellt die Weichen für das Lernen und die spätere Ausbildung. Das ist auch eine Frage von Chancengleichheit für alle Kinder.“

Weitere Informationen über die Initiative gibt es unter: www.vorlesetag.de

http://www.spd-schwarz.de/zum-vorlesetag-in-forchheimer-kindergarten/

Hinterlasse eine Antwort

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.