Verlegung der ersten Forchheimer Stolpersteine am 21.02

Forchheim hat einen SPD-Bürgermeister und damit endlich die Chance – und diese auch genutzt – die brachliegende Erinnerungskultur in Forchheim ein wenig anzuschieben. Dazu haben nun auch wir mit unserem Antrag zu Informationstafeln an der alten Synagoge einen Beitrag geleistet.

Schon etwas länger anberaumt war die Verlegung von Stolpersteinen – durch das Bündnis “Bunt statt Braun”. Heute ist es durch Forchheimer Realschüler und Künstler Demnig vollzogen worden: Sie sind da die ersten vier Stolpersteine in Erinnerung an

Das Ehepaar Rosa und Gottlieb Braun (Emma Rosalies Sohn), sowie ihre Tochter Ilse Cilly Israel, sowie Gottliebs Schwester Emma Rosalie Braun.

Damit werden auch die Forchheimer Bürger*innen mit dem dunklen Kapitel Nationalsozialismus im Alltag

konfrontiert – endlich.

Hinterlasse eine Antwort

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.