In der Nacht der Bereinigungssitzung des Haushaltsausschusses wurden durch die beiden Berichterstatter Andreas Mattfeldt (CDU, rechts) und Andreas Schwarz (SPD) ein einmaliges Projekt auf den Weg gebracht: 50 Millionen Euro für den Export von Technologien gegen die Plastikvermüllung der Meere.

Am heutigen Dienstag trafen sich die beiden Haushaltspolitiker mit dem zuständigen parlamentarischen Staatssekretär des Bundesumweltministeriums, Florian Pronold (Mitte), um über die Umsetzung der Projekte zu diskutieren.

„Oft wirft man der Politik vor, dass zwar Beschlüsse gefasst werden, es aber an der Umsetzung mangelt. Der Kampf gegen Plastikmüll ist ein Musterbeispiel, dass es auch anders geht“, freut sich der Strullendorfer Schwarz.

Bereits in diesem Jahr sollen erste konkrete Projekte begonnen werden, um die Zufuhr des Plastikmülls durch die 10 Hauptverursacherflüsse des Planeten einzudämmen.

„Wir beginnen schon jetzt und sind in Gesprächen über ganz konkrete Projekte mit Indien und Vietnam um schnellstmöglich Ergebnisse zu erzielen, denn die Meere und unser Planet können nicht mehr länger warten“ berichtet Schwarz.

Weitere Projekte in Afrika und Südamerika werden geprüft.

https://www.spd-schwarz.de/die-grosse-koalition-geht-weiter-voran-beim-kampf-gegen-den-plastikmuell-in-unseren-meeren/

Hinterlasse eine Antwort