"Blaulichtkonferenz": MdB Andreas Schwarz tauscht sich mit Rettungskräften aus

„Wir wollen Ihnen heute Abend Dankeschön sagen für die unzähligen Stunden, die Sie und Ihre Mitstreiter ehrenamtlich für uns alle leisten. Und wir wollen heute Abend auch in Dialog treten. Wir möchten hören, wo die Politik im Bund und im Freistaat weiter unterstützen kann und muss“, leitete MdB Andreas Schwarz das Blaulicht-Grillen ein. 

Der Bundestagsabgeordnete lud zusammen mit seinem Landtagskollegen Stefan Schuster zum Austausch und gemütlichen Zusammensein ein. Schuster war 23 Jahre lang Berufs-Feuerwehrmann in Nürnberg und ist nun im Landtag für den Bereich Innere Sicherheit zuständig, der auch die Rettungsdienste und Feuerwehren mit einschließt. 
„Immer mehr Frauen interessieren sich für die Feuerwehr, weshalb die Mitgliederzahl in Bayern seit Jahren auch konstant bleibt“, weiß dieser zu berichten. „Der Katastrophenschutz ist in Bayern bereits gut aufgestellt. Trotzdem hat der Landtag in seinem Doppelhaushalt 19/20 nochmals ein Sonder-Förderprogramm aufgelegt.“ 

Anschließend kamen die Einsatzleiter und Kommandanten der Blaulicht-Organisationen zu Wort. Mehr finanzielle Unterstützung wünschen sie sich für verschiedene Bereiche, angefangen bei der Erhaltung von kommunalen Schwimmbädern über die Ausstattung mit Fahrzeugen bis hin zu Beiträgen für den medizinischen Katastrophenschutz. Durchgehend ist der Wunsch der Rettungskräfte nach mehr Wertschätzung für die geleistete Arbeit in der Bevölkerung. 

Stadtbrandrat Matthias Mojano: „Ich bin froh, dass unsere Probleme in Land und Bund angekommen sind. Erkannt wurde auch Handlungsbedarf in puncto Rettungsgasse. Was einer dringenden Überholung bedarf, ist unsere Ölwehr, deren Equipment veraltet ist. Ich würde mir zudem wünschen, dass mehr Anreize für das Ehrenamt geschaffen werden, beispielsweise durch Beiträge in die Rentenkasse.“ 

Kreisbrandrat Bernhard Ziegmann betont zum Abschluss: „Ausbildung ist die Grundlage für eine gute Arbeit, und der Wissensdurst ist da. Deshalb ist die Schaffung eines Atemschutzübungszentrum für den Landkreis Bamberg aus meiner Sicht ein wichtiger Schritt, um für unsere Leute diese gute Grundlage zu schaffen.“ 
Andreas Schwarz sagte hier gern seine Unterstützung zu. 

https://www.spdforchheim.de/meldungen/blaulichtkonferenz-mdb-andreas-schwarz-tauscht-sich-mit-rettungskraeften-aus/

Hinterlasse eine Antwort