Politische Arbeit aktiv mitgestalten

Dass unsere Mitglieder mir als 22-jährigen ihr Vertrauen geschenkt haben und mich zum Vorsitzenden der SPD Hausen gewählt haben, zeigt, dass es die SPD Hausen mit der Erneuerung ernst meint.

Doch personelle Erneuerung zeigt zwar guten Willen, gewonnen ist dadurch allein aber noch nichts. Ich möchte unseren Ortsverein auch inhaltlich stärker auf die Belange junger Menschen ausrichten. Dazu gehört für mich vor allem der Einsatz für einen starken öffentlichen Nahverkehr, für ein vielfältiges kulturelles Angebot, aber auch den Kampf für Klima- und Artenschutz, auch im Namen kommender Generationen.

Dass junge Menschen politisch sind, zeigen die aktuellen Initiativen, beispielsweise Fridays for Future, oder gegen den Artikel 13 der EU Urheberrechtsreform, aber auch der massive Protest gegen den Rechtspopulismus im vergangenen Jahr in Forchheim.

Allen denen, die politisch etwas vorwärts bewegen möchten, möchte ich in der SPD Hausen eine politische Heimat anbieten.

Ich bin vor gut zwei Jahren in die SPD eingetreten. Sicher nicht, weil ich mit allem, was die Partei – gerade auf Bundesebene – getan und beschlossen hat, einverstanden, geschweige denn zufrieden war, ganz im Gegenteil. Ich war der Meinung, dass diese Partei eine inhaltliche und personelle Neuausrichtung benötigt und bin froh, dass ich mit dieser Meinung in der SPD Hausen auf offene Ohren gestoßen bin. Meiner Ansicht nach muss eine Neuausrichtung mit einer Öffnung der Partei allen gegenüber, die sich für die sozialdemokratische Idee von einer gerechten Gesellschaft begeistern können, einhergehen.


Darum möchte ich dafür werben, wenn Sie mit unserer Arbeit nicht zufrieden sein sollten, oder mit der Arbeit der SPD im Allgemeinen, packen Sie mit an, bringen Sie ihre Ideen mit ein, gestalten Sie unsere Demokratie mit.

Mit solidarischen Grüßen

Richard Schmidt